PLA Forum

Zur “PIX Logging Architecture” gibt es seit kurzer Zeit auch ein Forum, das die Mailinglisten ablöst. Wer mit PLA arbeitet, sollte dort vielleicht mal einen Blick reinwerfen.

http://forum.logging-architecture.net
Advertisements
PLA Forum

Alles neu macht der … April

Was alles neu ist?

  • Security-Planet.de ist umgezogen. Von einem Celeron 2,0 GHz mit 256 MB RAM unter Debian Sarge auf eine Etch-VM (OpenVZ) auf einem Athlon64 3800+ mit 1 GB RAM. Gleichzeitig habe ich WordPress auf 2.5.1 aktualisiert. Auch den Webserver habe ich von Apache auf Lighttpd gewechselt. Da die alte Hardware langsam die Grätsche gemacht hat, sollten die Probleme der letzten Zeit  hoffentlich behoben sein.
  • Und als ob das alles nicht genug wäre, habe ich auch meinen Arbeitsplatzrechner von Ubuntu 7.10 auf 8.04 aktualisiert. Das war noch viel einfacher, als der Umzug des Blogs.

Update: Ok, den letzten Satz des ersten Absatzes relativiere ich auf ein “… sobald ich die für diese VM nötigen Ressourcen herausgefunden und zugewiesen habe” 😉

Alles neu macht der … April

Software-Aktivierung im Cisco IOS

Auf der Cisco PIX gab es schon lange die Feature-Freischaltung per Lizenz-Schlüssel. Neuere Switche und auch der Nexus arbeiten auf diese Art und Weise. Der Leistungsumfang der IOS-Router wurde bisher aber allein durch das Einspielen des “passenden” IOS-Images bestimmt. Aber was fällt mir gerade auf, als ich mir die Beschreibung der neuen 881er und 888er Router angeschaut habe?

Universal software image eases expansion capabilities with software activation

Und wenn man in den Download-Bereich geht, gibt es für diese Router tatsächlich nur noch ein einziges “UNIVERSAL DATA”-Image. Jetzt ist es also auch bei den neuen ISRs soweit.

Update: Passend zum Thema:

Software-Aktivierung im Cisco IOS

CVOICE Ressourcen

Cisco IOS Voice Configuration Library
Cisco Voice Command Reference 12.4

RFCs:
1889: RTP: A Transport Protocol for Real-Time Applications
2326: Real Time Streaming Protocol (RTSP)
2543: SIP: Session Initiation Protocol
2705: Media Gateway Control Protocol (MGCP) Version 1.0
2833: RTP Payload for DTMF Digits, Telephony Tones and Telephony Signals
2974: Session Announcement Protocol
3015: Megaco Protocol Version 1.0
3261: SIP: Session Initiation Protocol

Standards:
E.164
G.114 G.131 G.711 G.723 G.726 G.728 G.729
H.225 H.245 H.248 H.323
P.800 P.861
Q.931

Default-Ports:
H.323: UDP/1718 – Gatekeeper Discovery
H.323: UDP/1719 – Gatekeeper Registration
H.323: TCP/1720 – Call Setup (H.225)
MGCP: UDP/2427 – MGCP Gateway
MGCP: UDP/2727 – MGCP Call Agent
SIP: TCP/5060, UDP/5060
SCCP: TCP/2000 – Client
SCCP: TCP/2001 – Digital Gateway
SCCP: TCP/2002 – Analog Gateway
SCCP: TCP/2003 – Conference Bridge
RTP: UDP/16384-32767 – gerade Portnummern
RTCP: UDP/16384-32767 – ungerade Portnummern

Bücher:

Abkürzungen und Begriffe:
Continue reading “CVOICE Ressourcen”

CVOICE Ressourcen

Fefe möchte mehr Links

Fefes Blog gehört zur täglichen Pflichtlektüre. Und ab und an habe ich auch Einträge von ihm verlinkt. Aber was lese ich jetzt bei ihm?

Mhh, meine Zugriffszahlen werden immer höher, aber die Links auf mein Blog werden weniger.

Wie erklärt sich das? Ist das der “liest ja eh jeder, muß ich nicht mehr verlinken” Effekt? Oder blogt außer mir einfach niemand über Themen, bei denen sich ein Link auf mein Blog lohnen würde. Fragen über Fragen. 🙂

So geht das nicht. Die Bloggerwelt ist aufgefordert und muss handeln. Felix, hier ist wieder ein Link.

Fefe möchte mehr Links

Linux auf Cisco Routern

“Das ist ein alter Hut” werden die Einen oder Anderen vielleicht sagen. Denn Linux für die 2500er Serie gab es schon einmal.
Jetzt geht es aber nicht um den Trend, Linux überall laufen zu lassen. Diesmal geht es darum, daß Cisco eine Plattform für zusätzliche Linux-basierte Dienste auf einem Cisco-ISR zur Verfügung stellt. Cisco Application eXtension Platform nennt sich das dann und kommt in Form eines Network-Modules für die 2800er (ausser 2801) und 3800er Router, und einem AIM, das zusätzlich auch für den Cisco 1841 geeignet ist. Das AIM ist mit seinem 300 MHz Celeron und 256 MB RAM etwas eingeschränkt. Die größeren Module sollten aber mit dem 1.0-GHz Celeron und 512 MB RAM bzw. 1.4-GHz Pentium M und 2 GB RAM Reserven für einige interessante Dienste haben.
Ich bin gespannt, was uns da in Zukunft noch erwartet.

Linux auf Cisco Routern