Speicher-Upgrades für Cisco ISR

Als auf der letzten Networkers in Las Vegas ein Referent von Cisco meinte, daß die Integrated Service Router (ISR) beim Start überprüfen ob Cisco-Speicher eingebaut ist, dachte ich schon, daß das mal wieder ein teurer Spaß werden kann.
Zum Glück war das Upgrade meiner ISRs (1802, 1841, 2801, 2811) mit Standard-Speicher dann doch recht einfach. Disclaimer: Diese Upgrades haben bei mir funktioniert. Jeder der das auch ausprobiert sollte sich bewusst sein, daß das Upgraden eines Cisco-Routers Auswirkungen haben kann, die sogar die Bad Times wie ein freudiges Ereignis aussehen lassen …

  • Flash-Upgrade:
    Die ISRs haben das Flash als CF-Card. Bei mir funktionierten auf Anhieb CF-Karten von SAN-Disk, Hama und auch eine No-Name-Karte.
  • DRAM-Upgrade (1802):
    Laut Datenblatt kann der 1802 vom Default-Speicher von 128 MB mit einem “Synchronous dual in-line memory module (DIMM) SDRAM” auf 384 MB aufgerüstet werden. Allerdings hat der 1802 einen freien Steckplatz für ein SO-DDR-RAM-DIMM. Diesen habe ich mit einem “Kingston ValueRAM SO-DIMM 256 MB DDR-266 (KVR266X64SC25/256)” bestückt was auf Anhieb funktioniert hat.
  • DRAM-Upgrade (1812):
    Nach Aussage eines Kollegen (hallo Jens) hat auch der 1812 (genau wie der 1802) einen Steckplatz für ein SO-DDR-RAM-DIMM wobei ein PC-266-Modul funktioniert hat.
  • DRAM-Upgrade (1841):
    Der 1841 unterstützt laut Datenblatt ebenfalls eine Erweiterung um 256 MB mit einem “Synchronous dual in-line memory module (DIMM) DRAM“. Dieser Router hat auch einen Slot für einen SO-SDRAM-DIMM. Bei mir hat sowohl ein No-Name-Baustein, als auch ein “Kingston ValueRAM SO-DIMM 256 MB SD-133 (KVR-133X64SC3/256)” funktioniert. Wichtig ist einen 133er-Baustein zu verwenden. Die 100er funktionierten bei dem Test eines Bekannten (hallo Werner) nicht.
  • DRAM-Upgrade (2801):
    Auch der 2801 kann laut Datenblatt von 128 auf 384 MB aufgerüstet werden. Wie beim 1841 hat der 2801 einen Slot für ein SO-SDRAM-DIMM. Auch hier funktionierten die selben No-Name- und die Kingston ValueRam-Bausteine, die ich auch für den 1841 getestet habe.
  • DRAM-Upgrade (2811):
    Der 2811 kommt mit einer Standard-Bestückung von 256 MB und kann laut Datenblatt auf 760 MB aufgerüstet werden. Die 256 MB sind nicht fest auf dem Mainboard eingebaut, sondern stecken mit einem Modul in einem der zwei Bänke für DDR-DIMMs. Diese haben den normalen PC-Formfaktor und nicht wie bei den 1802/1842/2801 das SO-DIMM-Format.
    Das eingebaute Modul ist ein ECC-DDR266-Modul mit 256 MB. Die Erweiterung habe ich mit einem “Kingston ValueRAM 512MB 266MHz DDR ECC CL2.5 DIMM KVR266X72C25/512” vorgenommen. Jetzt sind beide Bänke zwar mit unterschiedlichen Modulen bestückt, aber bisher konnte ich im (Lab)-Betrieb keine Probleme feststellen.
  • DRAM-Upgrade (3825):
    Der Cisco 3825 hat zwei Speicher-Bänke, von dem einer standardmäßig mit einem 256 MB-DDR-DIMM von Samsung mit ECC, C2700, CL2,5 bestückt ist. Leider hatte ich keinen kompatiblen ECC-Speicher zum Testen; Speicher ohne ECC wurde nicht erkannt.
Advertisements
Speicher-Upgrades für Cisco ISR

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s